die Macht des Bildes / the power of the image

Photography is my hobby. Travelling is my passion - especially to the Philippines. The combination of shooting while travelling means paradise for me. All published photographs are carefully edited in photoshop where I spend more time then with shooting.

My name is Karl Fluch and I am based in Upper-Austria and I have two vacation houses in the Philippines on Cebu, my major destination for shootings (for pics please scroll down). I shoot with available light as with studio strobes depending on the theme. In Austria I can use the club's studio and in the Philippines I can use the 50% grey painted walls as a great open Air studio, with ricefields as a backdrop or on the beautiful beach.
I don't have any financial interest in photography, it's my hobby only. My favorite subjects are people in general, portrait, models, fashion and landscape. If you like my pics and would like to model for me feel free to inquire a shoot. Please read more in detail on the 'shooting' page.
About gear - I am a Nikon guy as I grew up with it. My first Nikon was a F3. I saved hard to afford that cam as my intention was to aquire the final camera of my life... What a misconception being unaware of the digital revolution. The only thing which stayed the same since then is the full frame format.
My main job is in the financial advisory with the latest online platform machmehr.at. Here you can invest in a mutual fund with global dividend stocks without any charge. Visit www.machmehr.at
To contact me, please use karl.fluch@liwest.at to submit an email.

Photography is about photographers.
A camera didn't make a great picture any more than a typewriter wrote a great novel. - Peter Adams

My main house, with an orchid garden and an outdoor studio and guest rooms

My second location, mainly to stay overnight. It has an outdoor bathroom (meaning walls without roof) and a garden in a very early stage. It's located 15 min by motorbike from my main house on a hill.

Jampang lot from above

view in Jampang over the house to Argao and Bohol island

outdoor shower and bath

my first goat

Pachinko

Meine vereinheitlichte Theorie
Das Pachinko Universum
Karl Fluch, 13.07.2019
Ich bin ein Normalsterblicher und absolut kein Physiker. Bin jedoch überaus daran interessiert, die Natur des Kosmos zu verstehen und nutze die wunderbaren Kanäle auf YouTube um aus vielen relevanten Bereichen Einblicke und Theorien in verständlicher Form zu erhalten. Diese Bereiche sind Quantenphysik, Relativitätstheorie, String Theorie, Astronomie, Bewusstseins Forschung und ein bisschen östliche Mystik.
Die themenübergreifenden Informationen ließen in mir folgendes Bild des Aufbaus des Universums entstehen, welches ich am liebsten mit Pachinko illustriere.
Beim japanischen Pachinko Spiel ist die 2 dimensionale Welt mit Nägelchen und Funktionskörpern (Pumper)  gepflastert. Eisenkügelchen werden oben eingebracht und fallen nach unten. Dabei bahnen sie sich alle möglichen Wege nach unten. Entscheidungen ob der Weg nach links oder rechts geht, werden je nach Nägel, flipperartigen Pumpern und Interaktionen mit anderen Kugeln getroffen.
In der realen Welt des Kosmos könnte es ähnlich sein. Hier ist der Pachinko Ball unser Bewusstsein. Das Nagel/Pumperbrett wird durch das 11 dimensionale Universum ersetzt. Nach dem Urknall hat sich ein ‚starres‘ Netzwerk gebildet. Es sollte sich augenblicklich ausgebildet haben, da das Konstrukt Zeit in einem höherdimensionalen Raum keine Bedeutung hat. Anfang und Ende existieren gleichzeitig, auch vergeht für Photonen keine Zeit. Dieses Netzwerk besteht aus Feldern, aus Wahrscheinlichkeitsfunktionen. Jeder mögliche Weg eines jeden Teilchens ist vorgegeben. Es gibt keine ‘Viele Welten Theorie‘, in dem nach jedem Kollaps einer Superposition ein neues Universum geschaffen wird. Es existiert bereits nur findet es in einer eigenen Dimension statt. Diese ist analog der Zeitdimension, nur umfasst sie alle Möglichkeiten die sich entwickeln können und ist stets präsent. Noch bin ich mir im Unklaren, ob dazu eine Dimension ausreicht oder ob es wie beim Raum dreier Dimensionen bedarf.
Nun kommt man über Calabi Yau Mannigfaltigkeit nicht herum und ich glaube nicht, dass diese ganz klein aufgewickelte Dimensionen sind, sondern dass man sich eine Dimension fundamental anders vorstellen muss. Die Raumdimensionen sind schließlich ebenfalls fundamental anders als die Zeitdimension. Und wenn man sich durch die ‚Calabi Yau Dimension‘ bewegt, überstreicht (umfasst) diese alle möglichen Formen die ihr zugeschrieben wurden und jede Form hat in ihren Dimensionen ein eigenes Netzwerk, welchen einfach mangels Funktionalität kein brauchbares Universum bietet (swampland Theorie). Wenn das Bewusstsein als eigene Kraft in den höchsten Dimensionen angesiedelt ist, hat es den Überblick über die anderen untergeordneten Dimensionen und kann sie so als Spielfeld nutzen.
Dimensionsvorschlag (5-11 kann auch anders aufgeteilt werden)
1-3         Raum
4             Zeit
5-7         Netz aller Möglichkeiten der Realwerdung
8             Calabi Yau Mannigfaltigkeit
9-11       Bewusstsein
Ich glaube nicht an dunkle Materie oder dunkle Energie – diese sind Auswirkungen des abweichenden Aufbaus von der Kopenhagener Interpretation. Ein Hinweis dazu kommt vom Delayed Choice Experiment. Es ist verblüffend, dass Photonen in der Zeit rückwirkend wissen, ob sie gemessen werden oder nicht. Wenn die Welt jedoch schon feststeht, dann nicht mehr. Es ist egal ob das Photon aus cm oder Lichtjahren heranfliegt, es geschieht stets augenblicklich.
FAZIT
Das Universum ist ein Netzwerk aller Möglichkeiten die bereits vollständig vorliegen. Das Bewusstsein sucht sich seine Möglichkeiten aus und nimmt sie wahr. Das Leben und das Universum sind nichts weiter als ein überaus komplexes Pachinko Spiel.
Back to Top